Genetische Kompetenz

Das WIF verfügt als einziges Wiener Institut für Kinderwunschmedizin über eine eigene Genetik Abteilung. Leiter ist der renommierte Genetiker Prof. Markus Hengstschläger.

Warum die Genetik in der Kinderwunschmedizin eine große Rolle spielt

Menschen können Träger bestimmter genetischer Anlagen sein, die für sie selbst keine Rolle spielen, jedoch bei der Fortpflanzung von größter Bedeutung sein können. Wissenschaftliche Erkenntnisse haben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit für solche genetischen Prädispositionen bei Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch stark erhöht ist.

Genetische Untersuchungen sind im Bereich der Reproduktionsmedizin aus drei Gründen wichtig:

  1. Sie verbessern die Erfolgschancen
  2. Sie klären das Fehlgeburtsrisiko ab
  3. Sie klären das Risiko für genetische Erkrankungen ab

Für wen genetische Untersuchungen besonders wichtig sind

Gerade bei älteren Kinderwunschpatienten, bei Abortus Habitualis oder bei Patienten mit mehreren gescheiterten IVF Versuchen ist eine genetische Abklärung sinnvoll.

 

Seit 2012 ist auch die Analyse aller Eizellchromosome möglich.